34 Grad, Gewitter und der Dobermann

Als ich die Augen öffne, sehe ich blauen Himmel und springe sofort aus meinem Bus.

0623-2

0623-1

Nach dem Frühstück will ich zu Fuß um den See, aber schnell wird klar, es ist bereits zu warm dafür. Ich mache es also mit dem Rad und so wird die Runde etwas größer.

0623-3

0623-4

0623-5

Ab 11 Uhr ist es bereits so warm, dass ich es nur noch im Schatten aushalten kann. Leider hab ich davon nicht ganz so viel und so gewähren mir meine niederländischen Camper-Nachbarn Unterschlupf.

Ich lese in einer Zeitschrift, dass Campen gerade wieder voll im Trend liegt. Zurück zur Einfachheit ohne Schnickschnack und Geschirrspüler. Ich gucke auf meinen Bus und schmunzel. Ob Smoothiemixer zu Schnickschnack gehören? Es wäre jetzt auch die richtige Stelle, um laut darüber zu lachen, dass ich tatsächlich Nagellack mitgenommen habe.

Zum Abendessen habe ich mich mit Ines und Dieter verabredet. Während wir uns über leckeres Gemüse hermachen, ziehen Gewitterwolken auf. Das erste geht noch an uns vorbei, das zweite nicht mehr.

0623-6

Auf diesem Foto ist es bereits dunkel…!

0623-7

Und dann habe ich die Wahl. Allein in meinem Bus oder mit Bella, dem Dobermann, im Camper. Ich entscheide mich für den Hund. Irgendwann ist es vorbei und ich geh in mein Bett. Es gewittert aber die ganze Nacht weiter. Viel Schlaf bekomme ich nicht.

Die Wettervorhersage hat sich erneut gedreht. Wieder Regen in den Ardennen. Dann eben nicht. Ich beschließe, zurück zum Meer zu fahren. Zurück zu 20 Grad und ein großes Stück weiter Richtung England.

***************************************************************

34 degrees, thunderstorm and the Doberman

When I open my eyes, I see blue sky and jump out off my bus.

After the breakfast I want to hike around the lake, but I realize soon, that it is already too warm. So I take my bike.

From 11h it’s so hot, that I can just bear it in the shade. Unfortunately I don’t have much of it, but my dutch neighbours give me shelter.

I read in a magazine, that camping is in vogue again. Back to simplicity without frills and dishwasher. I peer at my smoothiemixer and smile. By the way is that the right point to laugh out loud about the fact that I really brought nail polish.

Ines, Dieter and me have a common date for dinner. While we are eating tasty veggies, thunderheads appear. The first thunderstorm passes by, the second one doesn’t.

On this photo it’s already dark!

Then I have the option. On my own in my bus or together with Bella, the Doberman, in the camper. I take the dog. At some stage it’s over and I go to bed, But it thunders the whole night and I don’t get much sleep.

The weather forecast has changed once more. Again rain in the Ardennes. I am going to skip that part and decide to go back to the sea. Back to 20 degrees and a big step nearer to England.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.