Klassenfahrt

Darina und die Gruppenreise, ein neues Kapitel. Ich hatte vermutet, es würde wie eine Klassenfahrt und genauso ist es auch. Ich habe zwei Schubladen sofort geöffnet: Cool und furchtbar.

Eins muss ich mal vorweg nehmen. Was die bisher unternommenen Reisen betrifft, bin ich hier auf dem letzten Platz. Aber mir geht es ja nicht darum, wer was schon gemacht hat, also mein Haus, mein Boot, mein Auto des Reisens, sondern um Menschen mit Charisma.

In der Positiv-Schublade liegen Menschen mit Charakterzügen, die ich sehr mag: eher weniger als mehr, Authentizität, Humor und gerne mit Eiern. In die Negativ-Schublade stecke ich die ohne Sozialverhalten in einer Gruppe, die mit viel zu viel Worten und die, die immer und alles kommentieren müssen. Schlicht und einfach die, die mir auf den Sack gehen. Ihr merkt schon, eigentlich gibt es gar keinen Unterschied zwischen dieser Reise und meinem normalen Leben.

Ich habe Glück mit meiner Hauszusammensetzung und tatsächlich ist an dieser Stelle die Gruppengröße von 20 Personen eher ein Vorteil, weil du dann denen, die du nicht magst, aus dem Weg gehen kannst.

Wir brauchten diese Reise auch nicht, um einmal mehr festzustellen, dass echte Typen keiner Altersbeschränkung unterliegen. Und damit meine ich nicht die Kategorie peinlich jung geblieben, sondern die, die eine Botschaft haben. Leute vor denen man den Hut zieht und die einfach faszinieren. Und ja, die sind tatsächlich dabei.

Wer ist hier überhaupt? Also grundsätzlich würde ich sagen „Geld ist da“, sonst reist man vermutlich nicht nach Finnland und auch nicht mit Wikinger. Die Hälfte sind Paare (7), die Hälfte sind Singles (6). Wobei alle Singles Frauen sind. Das Altersspektrum reicht von 30 bis 70, obwohl 30 ist nur ein Paar, danach kommt Silke mit 45 und ich mit 48. Die meisten sind tatsächlich wegen der Kombi aus Essen, Wandern und Skandinavien-Affinität hier.

Zwischen schwarz und weiß gibt es natürlich noch grau. Die sortiere ich die Woche über noch weg oder sie bleiben einfach da, weil ich mich viel lieber mit tollen Menschen beschäftigte. Oder versuche, meine Ruhe zu haben. Was wie erwartet natürlich zu kurz kommt.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..