Fazit: Die Ostsee vom Priwall bis Rerik

Ich bin gerade schwer zufriedenzustellen. Schon nicht in bester Verfassung losgefahren, wollte ich Ruhe, Abenteuer und 22 blau-weiß (steht für Sonne-Wolken-Mix bei 22 Grad). Das waren offensichtlich zu viele Wünsche und ein klassisches Catch 22.

E9 kann man ohne Vorbereitung und Vorbuchung hier vergessen. Die Auswahl an Campingplätzen war aber gut, wenn man sich von denen fern hält, die das Wort „Park“ im Namen tragen. Sicher schön, aber ich campe nicht für 45 Euro pro Nacht.

Das Wetter war ein Kessel Buntes, von 14 bis 34 Grad war alles dabei. Genauso verhielt es sich mit der Anzahl der Menschen. Abschnitte mit Null Komma Null und Tage, die wegen Überfüllung hätten geschlossen werden sollen. Analog: Die Internetverbindung. Das war grausam instabil und meistens weg.

Regenpause

Schönster Tag war ganz klar https://adventureinpink.com/2022/06/23/survival-deluxe/

Auch auf dieser Reise habe ich Menschen getroffen, die meinen, das sei mutig, was ich da treibe. Für mich ist es mutig, wenn man Dinge macht, die außerhalb der eigenen Komfortzone liegen. Allein zu verreisen liegt aber im Zentrum meiner Komfortzone 🙂 Und was heißt allein? War ich ja gar nicht. Ich war mit Ralf aus Köln im Urlaub und mit Janette aus Mühlheim, mit Karsten aus Hannover, mit Martina und Sven aus Oyten, mit Wolfgang aus Stahnsdorf und Nina aus Haltern. Ich würde sagen, das sind deutlich mehr als der Durchschnitt der deutschen Urlaubsbegleitungen.

Ich wollte mich wieder zusammensetzen, das ist zumindest ein stückweit gelungen. Leben im Bulli ist für mich einfach nach wie vor das größte. Und je länger die Reise dauert, umso schwerer fällt das Aussteigen. Ich muss besser auf mich aufpassen, denn wenn erst nach zwei Wochen Urlaub die Erholung einsetzt, läuft was falsch. Und zwar gewaltig.

Insgesamt war es okay, eine Reise im unteren Mittelfeld. Ich wollte Brausepullver und hatte eher Kamillentee. Dennoch waren tolle Tage und vor allem tolle Menschen dabei. Und nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub. Für das nächste größere Abenteuer müsst ihr euch allerdings noch bis September gedulden. Dann aber richtig: Taste of Finland, zweiter Anlauf!

Danke euch fürs Mitlesen, dabei sein und die tollen Tipps, Aufmunterungsversuche und warmen Worte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..