Königlich (Königssee, Berchtesgaden)

… war heute nicht nur der See, sondern auch das Wetter und einfach alles drumrum. Ich war früh unterwegs zum Königssee, die komplette Touri-Meile hatte noch geschlossen. Ich habe das erste Boot bekommen und fühlte mich die ganze Zeit sehr exklusiv 😉

image

Oben der Bootsanleger bei Abfahrt und unten der Stop bei Hischau mit der berühmten Wallfahrtskapelle St. Bartholomä.

image

Der See ist an seinen tiefsten Stellen 200 Meter tief, das kann man sich kaum vorstellen. Ich fand ein bisschen bedauerlich, dass die Erklärungen nur auf bayerisch abgehalten wurden. Alle internationalen Touristen haben leider gar nichts verstanden. Das könnte man echt besser machen.

image

image

Ein Teil des Watzmannmassivs

Ich bin dann den Wanderweg „Malerweg“ gegangen, um den See ein Stück weit von oben zu sehen.

image

Dann fand ich ein Schild „Rabenwand“ und dachte „läuft doch gerade und Zeit ist auch“, also… hin. Es war phanastisch!

image

Jeder Höhenmeter hat sich gelohnt. Der Unterschied kommt auf den beiden Bildern vielleicht nicht so rüber, aber er ist gigantisch. Kommt sofort auf die „Muss man gesehen haben“-Liste.

Nach dem Wandern überkam mich die Germknödellust und ich bin noch nach Berchtesgaden rein.

image

Der Watzmann in der klassischen Ansicht. Also Berchtesgaden ist echt schön. Markt, Schloss, Charme, alles da. Aber auch eine Menge Touristen. Mir war es zu viel und ich bin zurück ins ruhige Nest. Da gibt es jetzt eine königliche Dusche 🙂

image

****************************************************************

Royal

… wasn’t just the lake (it’s called Königssee). No, the weather was, too and everything around. I arrived there quite early, the wohle touristmile was still closed. I got the first boat and felt very special 😉

In the first picture you see the jetty and in the second one the very popular pilgrimage chapel St. Bartholomä.

The lake is up to 200 meters deep. Hardly to imagine. Unfortunately the explanation was just spoken in german with a strong bavarian accent, so all the international tourists didn’t understand a word. That could have been better.

To see the lake a bit from above I hiked a way called „Painter angle“. Then I found a sign which led to something called „Raven wall“ and I thought „Why not? The weather is great, I have time, I am in a good mood, here we go!“ It was fantstic, brilliant, amazing, breathtaking.

All the meters in height were worth it. I am not sure if you can see the difference in both pictures, but it’s there. I put it on the „must see list“.

After my hiking tour I was in the mood for a big „Germknödel“ and so I stopped in Berchtesgaden city center. You see the mountain Watzmann (which is the second highest in Germany, 2700 meter).  The town itself is pretty. Market, castle, charm, it was all there. But a lot of tourists, too. Too much for me and I drove back home into my quiet nest, where I am going to have a royal shower now 🙂

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.