Fast lane

So beginnt der Morgen, Blick vom Balkon:

Nach sensationellem Frühstück will ich mich auf meine Trainingsrunde begeben. Um die Düne bis Playa del Ingles, immer am Wasser lang.

Ganz schnell stelle ich eins fest: Hier sind viel zu viele Menschen. Und dabei könnte es so schön sein.

Es sind aber nun mal hunderte, die dieselbe Idee hatten. Nix mit Einsamkeit, Ruhe und lautem Singen. Es könnte wenigstens eine „fast lane“ geben, damit sich Sport vom Schlendern trennt und man nicht auch noch Zickzack laufen muss. Gibt es aber nicht.

Die Wolken gewinnen wie angekündigt den Kampf gegen die Sonne, cheers.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..