Niemandsland (Wohlenberger Wiek)

Ich komme super durch und stehe um 12:30 an der Wohlenberger Wiek. Schmaler Strand, dafür Niemandsland wie bestellt. Träumchen!

Es dauert nicht lange und ich habe Gesellschaft:

Warum ziehe ich eigentlich Kinder, Katzen und Hunde an wie ein Magnet?

Das ist Lotte und gehört zu Ralf aus Köln. Er ist 60 und Frührentner. Zwei Mal Herzstillstand. Wir machen uns ein Bier auf und erzählen uns, wer wir sind. Ich liebe es. Darina auf Reisen trifft Menschen, die was zu erzählen haben.

Ich geh an den Strand, um die Begegnung sacken zu lassen. Dabei fällt mir ein Zitat ein. „Wir haben alle zwei Leben. Das zweite beginnt, wenn du erkennst, dass du nur eins hast.“

Reisen, Freiheit und die Liebe zur Natur stehen bei dieser Sorte Mensch ganz oben in der Werteliste. Deswegen treffen wir uns auch immer im Niemandsland.

Apropos… so sieht es hier aus:

Zig Kilometer, kein Mensch. Sonnenuntergangsseite. Mehr sag ich nicht.

Ein Kommentar

  1. Hey wow! So viele Orte im „Norden“, die wir noch besuchen könnten. Traumhaft!
    Was die Begegnungen betrifft – du bist alleine unterwegs. Da ergeben sich viel mehr Gelegenheiten – ein großer Vorteil des Alleinreisens!
    Trotzdem habe ich lieber Friedel an meiner Seite, um zu teilen – Gutes und Schlechtes!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..